Kontakt per E-mail:
info@jochenvolpert.de

SOUND BANDS EQUIPMENT PRESSE NETWORK GALLERY FRIENDS NEWS

Download Presseinfos und Fotos:

(Stand 29.03.2017)

Jochen Volpert
CD "Split Personality"

CD Cover Jochen Volpert "Split Personality"

Download CD Cover "Slit Personality" 300dpi / jpg

Copyright Foto und Design: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

 

Pressemappe Jochen Volpert CD Release "Split Personality"

Download Presseinformation PDF-Datei

Download Pressetext DEUTSCH (rtf-Datei)

Download Press Information ENGLISH (rtf-document)

Presselink zur Landingpage "Split Personality"

Pressefoto Jochen Volpert "Split Personality"

Download Pressefoto Jochen Volpert "Split Personality"

Copyright Foto: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

 

Pressefoto Jochen Volpert 2017

Download Pressefoto 1 Jochen Volpert "Split Personality"

Copyright Foto: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

 

Pressefoto Jochen Volpert "Split Personality"

Download Pressefoto 2 Jochen Volpert "Split Personality"

Copyright Foto: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

 

„Split Personality“ – die neue CD vom Würzburger Gitarristen Jochen Volpert

Der Würzburger Gitarrist Jochen Volpert veröffentlicht ab Januar 2017 seine neue CD „Split Personality“. Nach über 35 Jahren in verschiedenen Live-Bands und den Erfahrungen seiner CD-Projekte „Session 50.1“ (2013) und „Session 52.2“ (2015) mit speziellen Arrangements von Coversongs, ist es für ihn nun an der Zeit, eigenes Songmaterial zu präsentieren.

So entstanden in einem Gemeinschaftsprojekt mit seiner Ehefrau Carola Thieme als Produzentin, Mitkomponistin, Texterin und Sängerin im Zeitraum von Januar bis November 2016 zehn Eigenkompositionen, die den Facettenreichtum seines spielerischen Könnens und seiner kreativen Ausdrucksfähigkeit an der Gitarre in den Fokus stellen.

In seinem Netzwerk von professionellen, studioerfahrenen Musikern und Tontechnikern fand er für dieses CD-Projekt schnell hochkarätige Mitstreiter, die mit ihrem Können am jeweiligen Instrument oder am Mischpult entscheidend den anspruchsvollen Sound der CD mitgeprägt haben: Achim Gössl mit seinem grandiosen Tastenspiel, Chris Reiss und Friedrich Betz mit ihren lebendigen Bass-Grooves, Jan Hees mit seinem absolut tighten Drumspiel und späteren Gesamtspuren-Mixing sowie Alexander Klebl mit seinem Know-how fürs finale Sound-Feintuning beim Mastering.

Und warum heißt die neue CD „Split Personality“? Weil das Gitarrespielen ein entscheidender Teil seines Lebens als ein Ausdrucksmittel seiner facettenreichen Persönlichkeit ist. Erkennbar auf der bislang wohl persönlichsten CD-Veröffentlichung: Jochen Volpert ist ein Freigeist an der Gitarre – immer offen und flexibel für Neues und Altes, für Experimentelles sowie bereits Bewährtes.

„Split Personality“ ist ein Mix aus zehn genreübergreifenden Instrumentalsongs oder Kompositionen mit der vielseitigen Stimme von Carola Thieme. Man hört Rockmusik gepaart mit Jazz ... Countrypop mit Telecastersound ... sixties jazz guitar mit Fox-Orgel ... Blues & Bluesähnliches ... funky grooves ... abgefahrene und experimentelle Soundscapes ... natürlich immer mit viel Freiraum für Improvisationen.

Der gleichnamige Titelsong „Split Personality“ verbindet überraschend kontrastreich kraftvolle Fusion-Rockparts mit improvisationsreichen Jazz-Elementen.

„The River“ erinnert anfangs rhythmisch an Swamp-Grooves, entwickelt sich aber im Laufe des Songs mit Popanklängen, sphärischen Gitarren-Experimentaleffekten und feinen Rhodes-Sounds in eine emotionale und komplexe Gesamtkomposition mit sehr persönlichem Gesang.

In der eingängigen Blues-Komposition „The Girl“ singt Carola Thieme amüsant von einer Gerüchteküche über eine lebenslustige Person.

„For Jeff“ ist eine Hommage an Jeff Beck. Der Instrumentalsong greift typische Spielweisen des legendären Gitarristen auf, zeigt in Details aber immer wieder die gitarristische Eigenständigkeit von Jochen Volpert.

Mit der dynamischen Blues-Ballade „The Truth“ zeigen Thieme & Volpert klassische Blues-Facetten.

Der mit bluesuntypischen Akkordfolgen und filigranen Gitarren-Melodielinien aufgebaute Instrumentalsong „French Blues“ featured im Mittelteil einen melancholischen Chorpart von Carola Thieme und ein geschmackvolles Hammond-Solo von Achim Gössl.

„Hunger for Life“ verarbeitet textlich einen Aufruf zur Veränderung von sozialen Missständen – verpackt in jazzige Akkorde mit einem rollenden Groove vom Drummer Jan Hees und dem Bassisten Chris Reiss.

Mit dem typischen Oktav-Spiel an der Gitarre, einem Vox-Orgelsound und einem swingenden Vocalsolo grüßen in „Behave!“ augenzwinkernd die Londoner „swinging sixties“. Getragen vom Akustikbass-Groove von Friedrich Betz.

In dem radiotauglichen Country-Popsong „Leaving behind“ erzählt Carola Thieme eindringlich und doch zerbrechlich vom Aufbruch in ein neues Leben, unterlegt von typischen Telecasterlicks.

Das kraftvolle Gitarrenspiel in Verbindung mit den Vocalexkursionen von Carola Thieme
im Song „Dreamcatcher“ entführt den Hörer in eine filmreife Traumsequenz der geheimen Wünsche. Die ausschließlich mit der Gitarre erzeugten sphärischen Experimentalsounds malen Bilderwelten von weiten Landschaften und großen emotionalen Dimensionen.

Jochen Volpert wird 2017 in wechselnden Bandbesetzungen die neuen Songs von „Split Personality“ auch live on stage präsentieren. Weitere Informationen erhalten Sie über seine Homepage: www.jochenvolpert.de

 

1 // Split Personality 3:11
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme

2 // The River* 6:45
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme // Lyrics: Carola Thieme

3 // The Girl* 4:08
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme // Lyrics: Carola Thieme

4 // For Jeff 4:49
Music: Jochen Volpert

5 // The Truth* 4:52
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme // Lyrics: Carola Thieme

6 // French Blues* 6:10
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme

7 // Hunger for Life* 5:42
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme // Lyrics: Carola Thieme

8 // Behave!* 4:04
Music: Jochen Volpert

9 // Leaving behind* 3:55
Music: Jochen Volpert & Carola Thieme // Lyrics: Carola Thieme

10 // Dreamcatcher* 6:27
Music: Jochen Volpert // Lyrics: Carola Thieme

Total Minutes 50:10

*featuring carola thieme // VOCALS

 

Besetzung:

Jochen Volpert
Electric Guitar, Acoustic Guitar, Guitar Effects, Bass

Carola Thieme
Vocals, Voices, Choir, Synthesizer, Synth Pads, Synth Strings

Achim Gössl
Piano, Rhodes, Synth Pads, Hammond

Chris Reiss
Bass

Friedrich Betz
Bass, Double Bass

Jan Hees
Drums, Percussion

Production: Carola Thieme
(www.carolathieme.de)

Mixing: Jan Hees / 5strokestudio
(www.5strokestudio.de)

Mastering: Alexander Klebl / marell audio media GbR
(www.marell.de)

Photography & CD-Artwork:
Carola Thieme / thieme markendesign
(www.thieme-markendesign.de)

 

Vielen Dank an die Förderer dieses Projektes:

Tommi Neubauer von der musik butik (www.musik-butik.de)
Toni Götz von i-musicnetwork / Maybach-Gitarren (www.i-musicnetwork.com)
Werner Lawrenz vom Hotel-Restaurant Lamm (www.lamm-wuerzburg.de),
Dr. med. Reinhard Hickmann (www.dr-hickmann.de)
Christiane Schiffer von der Bäckerei Schiffer (www.baeckerei-schiffer.com)
und die Architekten Helmut Stahl und Thomas Lehrmann (www.stahl-lehrmann.de)

 



DAS SCHREIBT DIE PRESSE ÜBER JOCHEN VOLPERT:

Pressebericht zum Konzert-Abend "Herr Volpert lädt sich Gäste ein" am 31.07.2017 beim Hafensommer Würzburg. Danke an Karl-Georg Rötter von der Mainpost Würzburg.

"Die vielen Seiten des Jochen Volpert"

http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Blues-Gitarristen-Hafensommer;art735,9657682


DAS SCHREIBT DIE PRESSE ÜBER
JOCHEN VOLPERT „SPLIT PERSONALITY“ (VÖ 2017):

"... Allerdings lässt sich das Album nicht auf Volpert und seine Gitarre beschränken, so großartig und durchgeknallt manche Soloeinlagen auch sind. Für mich wird es immer dann spannend, wenn Carola Thieme mit ihrer faszinierend tiefen Stimme als Sängerin zwischen Blues und Jazz einen Kontrast setzt: Diese Stimme bringt zu der für meine Ohren oft industriell kalten Gitarre Blues und Soul hinzu. Wo Volpert sich auf seinen Saiten austobt, da bringt Thieme menschliche Wärme und bewusste Einfachheit hinzu und erdet das Album. ... (Kulturmagazin Wasser-Prawda 28.03.2017)
http://wasser-prawda.eu/index.php/jochen-volpert-split-personality

"Keine Frage, der Titel-Track dieses Albums wird seinem Namen gerecht: Denn 'Split Personality' zeigt wirklich diverse und durchaus gegensätzliche Facetten des Würzburger Gitarristen Jochen Volpert: .... Rock, Jazz, Blues, Jeff-Beck-Power-Instrumentals, funky Reggae- oder Country-Style oder auch mal eine echt gelungene Pop-Ballade wie 'Leaving behind' - Jochen Volpert, Carola Thieme und Band können das. Tolles Album!..." (Lothar Trampert / Gitarre & Bass, Ausgabe März 2017) http://www.gitarrebass.de/stories/jochen-volpert-split-personality/

"JOCHEN VOLPERT "Split Personality" – 
Album des Monats / national im Januar 2017 bei Blues in Germany

"Mit  „SPLITPERSONALTY“ legt der Gitarrist Jochen ein aussergewöhnliches Studioalbum auf den Plattenteller. Nach seinen „Lebenszeiten“ – Alben  „50.1“ und 52.2″ lässt er nun mit dem aktuellen Album „SPLITPERSONALTY“ tief in seine musikalische Seele blicken. ... Alle Titel wurden gemeinsam von Jochen Volpert und Carola Thieme geschrieben, ... Und eben diese gelungene Mischung sorgt für ein richtig gutes Album, das allen die Tür für beste Unterhaltung öffnet, ob es eingefleischte Bluesfans, gestandenen Rockmusiker oder Liebhaber gefühlvoller Songs.
Alles in Allem ist das dritte Studioalbum „SPLITPERSONALTY“ von Jochen Volpert und Carola Thieme eine Empfehlung für jedes gutsortierte Musikarchiv. Es ist bei weitem kein Mainstream sondern abwechslungsreich, anspruchsvoll und hinterlässt vor allem ein Gefühl – Lust auf mehr." (Michael Jungbluth, 29.01.2017 Blues in Germany)
http://big-blues.de/012017-jochen-volpert-splitpersonalty


„... „Split Personality“ ist alles, nur nicht Mainstream. ... Diese energiegeladene experimentelle Platte hat es mir nach mehrmaligen Hören schwer angetan und wenn ich nur die außergewöhnlich gute Qualität der Tonkonserve, die spielerischen Finessen, THIEMES exzellent gut ausgebildeten Stimmbänder und VOLPERTS Gitarrenzauber zugrunde lege, kann ich nur eine Empfehlung aussprechen: KAUFEN!“ (Mike Kempf / Soundanalyse 02.01.2017)

„ .... So begegnen wir auf seinem dritten Soloalbum „Split Personality“ dem guten Herrn Volpert als Blueser, als Jazzer, als Fusion-Rocker, staunen über seine Wandlungsfähigkeit, wenn er plötzlich von Mr. Funk zum Latin Lover mutiert und uns schließlich mit der gesanglichen Unterstützung seiner Gattin Carola Thieme eine waschechte Pop-Ballade serviert.
Bemerkenswert bleibt die Tatsache, dass Volpert hier ausschließlich auf Eigenkompostionen und Co-Autorenschaften mit seiner Herzensdame vertraut, die in zehn spannenden, teils rein instrumentalen Kompositionen münden, die die Vorlieben der Gitarren-Freaks ebenso befriedigen wie die Verfechter des straighten Songwriting. ... „ (Frank Ipach / www.hooked-on-music.de 03.01.2017)


DAS SCHREIBT DIE PRESSE ÜBER
JOCHEN VOLPERT „SESSION 52.2“ (VÖ 2015):


„ ... Klar, Session 52.2 ist ein Gitarrenalbum. Eines, bei dem Gitarristen aufmerksam zuhören werden, und Nicht-Gitarristen einfach außergewöhnliche und überraschende Arrangements bekannter Songs entdecken können. Volpert zeigt einmal mehr, dass er ein außergewöhnlich versierter Gitarrist ist, der sich stilsicher zwischen Rock, Jazz, Funk und vor allem Blues bewegt.
Also: Hör- und Kaufempfehlung für Session 52.2. Das sah man übrigens auch beim Internetportal Blues in Germany so: Hier wurde Jochen Volperts neues Album zur CD des Monats Oktober gewählt. ...“ (MainPost / Karl-Georg Rötter am 06.11.2015)

„ ... Einen echten Hörgenuss liefert auch der Blues- und Jazzgitarrist Jochen Volpert auf „Session 52.2“. .... Freunde von eloquenter Gitarrenmusik werden diese CD zu schätzen wissen. ...“ (Thomas Ritter / BluesNews 84)

„...Irgendwie macht Jochen Volpert schon andere Musik als der Rest der Blues- und Bluesrockszene. ...und ich kann mich gar nicht satt hören an dem Album. ...“ (Matthias Schneider / Wasser Prawda Magazin 10/2015)

„ ... Wer auf Blues, Soul und Jazz im Zusammenhang mit anspruchsvollen Klängen steht, der kann hier durchaus positiv überrascht werden. ....“ (Review vom 12.11.2015 von Mike Kempf / Rocktimes)

„ ... Wieder zeigt Jochen Volpert eindrucksvoll, dass er ein Meister an der Gitarre ist – dies besonders bei den fünf Instrumentalstücken, bei denen nur er und seine Gitarre im Mittelpunkt stehen. ...“ (Michael Jungblut / Blues in Germany 10/2015)

 



DAS SCHREIBT DIE PRESSE ÜBER
JOCHEN VOLPERT „SESSION 50.1“ (VÖ 2013):


„ ... Jochen Volpert steht mit seinem virtuosen Gitarrenspiel im Mittelpunkt, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.... Obwohl es sich ausschließlich um Cover-Versionen handelt, versteht er es, allen Songs seine eigene Handschrift zugeben. „Session 50.1“ ist ein sehr feines, sehr gelungenes und sehr abwechslungsreiches Album geworden, das nicht nur Gitarristen zu empfehlen ist. Denen aber besonders. ....“ (MainPost / Karl-Georg Rötter am 27.07.2013)

 



Jochen Volpert
CD "Session 52.2"

Jochen Volpert Information zur CD "Session 52.2"

Pressinfo zur CD-Veröffentlichung "Session 52.2" inkl Vita // PDF-Dokument (4,4 MB)

 

Pressefoto 1 zur "Session 52.2" (2800px)
Copyright Foto: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

Jochen Volpert Pressefoto Session 52.2

Pressefoto 2 zur "Session 52.2" (2500px)
Copyright Foto: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

Jochen Volpert Pressefoto 2 zur Session 52.2

 

Download CD Cover "Session 52.2"
Design: Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

Jochen Volpert CD Cover Session 52.2

Klick auf das jeweilige Bild öffnet neues Browserfenster, dann dort mit re Maustaste Bild runterladen

 

JOCHEN VOLPERT CD „SESSION 52.2“ - Release Okt. 2015

Im Septemer 2014 hat sich der Würzburger Gitarrist Jochen Volpert für drei Tage befreundete Musiker ins Westend Studio Buchbrunn eingeladen, um in entspannter Atmosphäre unter Aufnahmeleitung von Chris Reiss seine zweite CD-Live-Session „SESSION 52.2“ aufzunehmen. Die CD ist ab Oktober 2015 über die Homepage www.jochenvolpert.de erhältlich.

Jochen Volpert ist seit vielen Jahren als gefragter Gitarrist auf den CD-Veröffentlichungen verschiedener unterfränkischer Künstler zu hören. Anlässlich seines 50. Geburtstags, präsentiert er 2013 seine erste CD mit dem Titel „SESSION 50.1“ unter eigenem Namen. Alle beteiligten Musiker/innen kennt er bereits seit vielen Jahren aus verschiedenen Live-Projekten.
So war auch von Anfang an klar, dass nun auch die zweite CD „SESSION 52.2“ komplett live eingespielt und aufgenommen wird – ohne Schönfärberei und Overdubbing. Und genau das macht den Reiz dieser CD-Reihe aus.

Bei der Auswahl der Stücke stand im Focus, dass sie genügend Raum für Improvisationen bieten und trotzdem über eine nachvollziehbare Songstruktur verfügen, um nicht in die Beliebigkeit mancher Jam-Session abzudriften.
Jochen Volpert und seine Musiker-Kollegen leben diesen Raum für persönliche Interpretationen bewusst aus und lassen dabei alle Songs absolut lebendig und außergewöhnlich klingen.

So präsentiert Jochen Volpert auch auf seiner zweiten CD-Veröffentlichung gitarren-geprägte Klassiker aus den Genres „Blues“, „Blues-Rock“ und „Soul“ wie z.B. Songs von George Harrison, Art Neville, Paul Rodgers, Bob Dylan, Richards/Jagger und weiteren bekannten Größen – ergänzend instrumentiert mit atmosphärischen Vintage-Sounds und solistischen Improvisationen von Achim Gössl am Fender Rhodes, an der Orgel oder am Piano.

Die lebendige Rhytmusgruppe mit Joachim Lang am Bass und Stefan Schön am Schlagzeug bewegt sich stilsicher und variabel zwischen klassischen Motown-Grooves, deftigen Blues-/Rock-Elementen und verspieltem Country-Blues-Style – z.B. ausgelebt in den zwei sehr unterschiedlich interpretierten Versionen von „Walk in my shadow“ (Kirk/Rodgers/Kossoff/Fraser), bekannt von der Band „Free“.

Dass die oftmals in den Originalversionen von männlichen Kollegen gesungenen Stücke auch auf der „SESSION 52.2“ wieder von zwei aussagekräftigen und gleichzeitig gefühlvollen Frauenstimmen präsentiert werden, gibt diesem Projekt eine ganz besondere Atmosphäre. Carola Thieme und Linda Schmelzer lassen die aus der Live-Session frei entstandenen Band-Interpretationen neu aufleben.

Als Bonus-Tracks auf dieser Neuveröffentlichung ergänzt Jochen Volpert seine „SESSION 52.2“ um drei Aufnahmen aus einer weiteren Studiosession, die im April 2015 als „SESSION 4.15“ bei Ali Lionnet / Jam-Productions in Würzburg entstanden sind. Hier sind zwei Eigenkompositionen sowie ein Klassiker der Spencer-Davis-Group zu hören mit Steff Porzel (Vocals), Achim Gössl (Keys), Thomas Gawlas (Bass) und Peter Wirth (Drums).

Jochen Volperts Spielweise ist durch seine über 35-jährige Laufbahn als Gitarrist in verschiedenen Band-Projekten geprägt von Einflüssen aus dem Blues und Rock, aber auch Jazz- und Country-Stilistiken sind bei seinen Soli immer wieder erkennbar und werden gern miteinander kombiniert.
Bei „All along the watchtower“ (Bob Dylan) verzerrt er beispielsweise seinen Stratocaster-Sound mittels exessivem Gebrauch des Vibratohebels in experimentelle Soundgebilde oder macht bei „Gimme shelter“ (Richards/Jagger) ungewöhnliche Special-Effects mit dem Digital-Delay.
In der intrumental gespielten Version von „Something“ (George Harrison) imitiert der singende Sound seiner Stratocaster den Klang der menschlichen Stimme – inspiriert von der Spielweise von Jeff Beck.

Auf der CD „SESSION 52.2“ von Jochen Volpert erlebt der Hörer zwölf eigenständige Interpretationen von zehn bekannten Blues-, Rock- und Soul-Klassikern sowie zwei Eigenkompositionen mit gefühlvollen solistischen Extravaganzen eines sehr außergewöhnlichen Gitarristen.

 

Infos zur CD-Live-Produktion

1. Cissy strut (Instrumental)
2. Walk in my shadow – elektrische Version / Vocals: Carola Thieme
3. Gimme shelter / Vocals: Linda Schmelzer
4. It‘s your thing (Instrumental)
5. I put a spell on you / Vocals: Linda Schmelzer
6. Little Ghetto Boy / Vocals: Carola Thieme
7. Something (Instrumental)
8. All along the watchtower / Vocals: Linda Schmelzer
9. Walk in my shadow – akustische Version / Vocals: Carola Thieme

Bonustracks aus Session 4.15:
10. WürzBlues (Jochen Volpert / Instrumental)
11. I‘m a man / Vocals: Steff Porzel
12. Can‘t stand my strat (Jochen Volpert / Instrumental)

Bandbesetzung "Session 52.2"
Jochen Volpert - Guitar
Carola Thieme - Vocals
Linda Schmelzer - Vocals
Achim Gössl - Keys
Joachim Lang - Bass
Stefan Schön - Drums

Bandbesetzung Bonus-Songs "Session 4.15"
Jochen Volpert - Guitar
Steff Porzel - Vocals
Achim Gössl - Keys
Thomas Gawlas - Bass
Peter Wirth - Drums

Session 52.2:
Live aufgenommen bei Westend-Musik in Buchbrunn, Hofstraße 13a vom 05. bis 07.09.2014
Aufnahmeleitung und Mixing: Chris Reiss (http://www.chrisreiss.de)

Session 4.15:
Live aufgenommen bei Jam-Productions in Würzburg, Gneisenaustrasse 19 am 23. und 24.04.2015
Aufnahmeleitung und Mixing: Ali Lionnet (http://www.jam-productions.eu)

Mastering:
marell audio media GbR – Alexander Klebl (http://www.marell.de)

Fotografie, CD-Artwork und Videoproduktion:
Carola Thieme (http://www.thieme-markendesign.de)

Mein Dank für die Unterstützung der CD-Produktion geht an alle befreundeten Musiker, Techniker und Soundspezialisten, sowie an die Sponsoren thieme markendesign, musik-butik in Würzburg, Maybach-Gitarren, Hotel/Restaurant Lamm und Getränke Hilf.



Jochen Volpert
CD "Session 50.1"

 

Pressefoto Jochen Volpert

Download Pressefoto:

jpg-Dokument in 300dpi CMYK Primtqualität (4,2 MB)

Foto: Carola Thieme / www.thieme-markendesign.de


CD Cover Session 50.1 zum Downloaden

Download CD-Cover Session 50.1:

jpg-Dokument in Primtqualität (1.3 MB)


Pressemappe zum Downloaden


Download Pressepappe zur CD-Release Session 50.1:

PDF-Dokument (1.9 MB)


Pressefoto Jochen Volpert

Download Pressefoto zur Session 50.1:

jpg-Dokument in Primtqualität (5.9 MB)

Foto: Carola Thieme / www.thieme-markendesign.de


Pressefoto CD Titelmotiv

Download Pressefoto zur Session 50.1:

jpg-Dokument in Primtqualität (7.9 MB)

Foto: Carola Thieme / www.thieme-markendesign.de


JOCHEN VOLPERT CD„SESSION 50.1“ - Release Juli 2013

Im April 2013 hat sich der Würzburger Gitarrist Jochen Volpert für drei Tage befreundete Musiker ins Westend Studio Buchbrunn eingeladen, um in entspannter Atmosphäre unter Aufnahmeleitung von Chris Reiss seine Live-Session aufzunehmen.

Jochen Volpert ist seit vielen Jahren als gefragter Gitarrist auf den CD-Veröffentlichungen verschiedener unterfränkischer Künstler zu hören. Nun, anlässlich seines 50. Geburtstags, präsentiert er seine erste CD mit dem Titel „SESSION 50.1“ unter eigenem Namen. Alle beteiligten Musiker/innen kennt er bereits seit vielen Jahren aus verschiedenen Live-Projekten. So war auch von Anfang an klar, dass die „SESSION 50.1“ komplett live eingespielt und aufgenommen wird – ohne Schönfärberei und Overdubbing. Und genau das macht den Reiz dieser CD aus.

Bei der Auswahl der Stücke stand im Focus, dass sie genügend Raum für Improvisationen bieten und trotzdem über eine nachvollziehbare Songstruktur verfügen, um nicht in die Beliebigkeit mancher Jam-Session abzudriften. So wurden es schließlich acht gitarren-geprägte Klassiker aus den Genres „Blues“,
„Blues-Rock“ und „Soul“ wie z.B. Songs von Jimi Hendrix, Marvin Gaye, Jeff Beck, T-Bone Walker und weiteren bekannten Größen – ergänzend instrumentiert mit den Vintage-Sounds von Achim Gössl am Fender Rhodes, an der klassischen Gospel-Orgel und am Piano.
Bei der anspruchsvollen Nummer „Stratus“ von Billy Cobham zeigt die lebendige Rhytmusgruppe mit Joachim Lang am Bass und Stefan Schön am Schlagzeug weitere Facetten aus dem Fusion-Genre.

Jochen Volpert und seine Musiker-Kollegen haben diesen Raum für persönliche Interpretationen bewusst ausgelebt und lassen dabei alle Songs absolut lebendig und außergewöhnlich klingen. Insbesondere die akustische Version von „Vodoo Chile“ überrascht hier mit einer ganz neuen Interpretation der urprünglich rockigen Nummer von Jimi Hendrix.

Dass die in den Originalversionen von männlichen Kollegen gesungenen Stücke auf der „SESSION 50.1“ von zwei aussagekräftigen und gleichzeitig gefühlvollen Frauenstimmen präsentiert werden, gibt der CD noch einmal eine ganz besondere Atmosphäre. Carola Thieme und Linda Schmelzer lassen die Klassiker neu aufleben.

Jochen Volperts Spielweise ist durch seine 35-jährige Laufbahn als Gitarrist in verschiedenen Band-Projekten geprägt von Einflüssen aus dem Blues und Rock, aber auch Jazz- und Country-Stilistiken sind bei seinen Soli immer wieder erkennbar und werden gern miteinander kombiniert.
Bei „I‘d rather go blind“ verziert er beispielsweise seinen Telecaster-Sound mit Country-Bendings und macht „Special- Effects“ mit dem Volumen-Regler . Bei „Brush with the Blues“ kommt – inspiriert von Jeff Beck – der bewegliche Vibrato-Arm seiner Fender Stratocaster mit einen singendem Klangbild zum Einsatz.

Auf der CD „SESSION 50.1“ von Jochen Volpert erlebt der Hörer zehn eigenständige Interpretationen von acht bekannten Blues- und Soul-Klassikern mit den gefühlvollen solistischen Extra-
vaganzen eines sehr außergewöhnlichen Gitarristen.

CD „SESSION 50.1“

1.) Brush with the Blues // Jeff Beck/Tony Hymas
2.) The Wind cries Mary // Jimi Hendrix
Vocals: Linda Schmelzer
3.) Inner City Blues // Marvin Gaye
Vocals: Carola Thieme
4.) Vodoo Chile (Acoustic Version) // Jimi Hendrix
Vocals: Linda Schmelzer
5.) Stratus // William E. Cobham
6.) Stormy Monday // T-Bone Walker
Vocals: Carola Thieme
7.) Use me // Bill Withers
Vocals: Carola Thieme
8.) I‘d rather go blind // Ellington Jordan/Billy Foster
Vocals: Linda Schmelzer


Alternative Takes:
1.) Vodoo Chile (1. Take von 4) // Jimi Hendrix
Vocals: Linda Schmelzer
2.) Stormy Monday (3. Take von 4) // T-Bone Walker
Vocals: Carola Thieme
Gesamtspielzeit: 68:10 Minuten

Bandbesetzung:

Jochen Volpert - Gitarre
Carola Thieme - Vocals
Linda Schmelzer - Vocals
Achim Gössl - Keys
Joachim „Chui“ Lang - Bass
Stefan Schön - Drums

Live aufgenommen bei Westend-Musik in Buchbrunn,
Hofstraße 13a vom 19. bis 21.04.2013

Aufnahmeleitung und Mixing:
Chris Reiss (www.chrisreiss.de)

Mastering:
marell audio media GbR - Alexander Klebl
(www.marell.de)

Fotografie und CD-Artwork:
Carola Thieme (www.thieme-markendesign.de)

Vertrieb:
Die CD ist ausverkauft und nicht mehr erhältlich.

Kontakt & Booking:
www.jochenvolpert.de

mail: info@jochenvolpert.de
www.facebook.com/jochen.volpert
www.myspace.com/jochenvolpert
youtube-Kanal: www.youtube.com/user/musikjojo3

 

Würzburg 05.08.2013
Weiteres Presse-Feedback zum Konzert auf dem Hafensommer Würzburg
"Daddy Blues und seine vielen Kinder.
Lokalmatadore: Joe Krieg und Jochen Volpert "

Vielen Dank an Karl-Georg Rötter von der MainPost.

http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Daddy-Blues-und-seine-vielen-Kinder;art735,7610510


Würzburg 02.08.2013
"Mr. Jazz meets Mr. Blues" auf dem Hafensommer Würzburg

Die Jazzgitarre von Joe Krieg (alias Mr. Jazz) trifft auf das Fender-Gitarrensortiment von Jochen Volpert (alias Mr. Blues). Mit Carola Thieme und Stephan Schmitt on vocals, Dirk Schade am Bass und Uli Kleideiter on drums.

Ein Bericht und tollen Foto-Impressionen vom Auftritt "Mr. Jazz meets Mr. Blues"am 01.08.2013 von Gerald Langer (www.music-in-net.com). Vielen Dank, Gerald!

Link zum Konzertbericht und Fotos auf music-on-net

Link zur Fotogalerie auf flickr


Würzburg 27.07.2013
MainPost-Pressebericht zur CD "SESSION 50.1"
"Mr. Blues beherrscht mehr als die blauen Töne"

Vielen Dank an Karl-Georg Rötter von der MainPost Würzburg für den Bericht in der heutigen Ausgabe der MainPost und in der Online-Ausgabe von gestern.

Hier der Link zum MainPost Online-Bericht vom 26.07.2013:

http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Mr-Blues-beherrscht-mehr-als-die-blauen-Toene;art735,7597024


Würzburg 25.07.2013
Erste Ressonanz auf die CD-Veröffentlchung im Würzblog zu
Jochen Volpert "Session 50.1"

Danke an Ralf Thees für seinen Bericht im Würzblog :-)

http://wuerzblog.de/2013/07/25/die-fuenfzigpunkteinste-session-des-jochen-volpert/


Würzburg 22.07.2013
Ein erstes Feedback im Blog von Dennis Schütze zu
Jochen Volpert "Session 50.1"

Ein Dank an Dennis Schütze für die lobenden Worte :-)

http://www.dennisschuetze.de/blog/2013/07/22/album-von-jochen-volpert-session-50-1/



Bockshorn, Würzburg 02.10.2008
BluesTrain - The Story of the Blues


Get on board and we`ll tell you the story of the Blues!
Nach diesem Motto, nehmen 9 Musiker ihr Publikum auf eine Zeitreise in die Geschichte des Blues`. Eine wundervolle Aufgabe, denn der Blues hat einiges zu bieten! Die Fahrt startet traditionell in New Orleans mit Gästen, wie Robert Johnson, B.B. King, Muddy Waters und John Lee Hooker. Angestrebt werden Zwischenstopps in Memphis, dann durch Georgia nach Chicago, mit den Fahrgästen Etta James, Willi Dixon und Elmore James. Dann quer rüber die Route 66 nach Kalifornien mit Abstecher nach Dallas um dann in Seattle einen weiteren Halt einzulegen. Hier werden ehrwürdige Gedenken an Stevie Ray Vaughn, Jimi Hendrix und Luther Allison abgehalten. Die Endstation wird voraussichtlich in Connecticut sein, wo ein Treffen mit dem aufstrebenden jungen Blueskünstler John Mayer erwartet wird.
Die Reise wird rasant, spannend und eindrucksvoll werden, denn das line up verspricht ein erstklassiges Zugpersonal. Das Reiseprogramm wurde mit Liebe zum Detail ausgewählt, um dem Zuhörer einen repräsentativen Ausschnitt aus der unermesslich abwechslungsreichen Geschichte des Blues zu präsentieren. Wer den Blues liebt, fühlt und versteht, soll sich für diesen Abend unbedingt eine Fahrkarte reservieren.

line up:
on guitar: Jochen Volpert, Mike Viertel
featuring: Markus Schölch (organ), Albert Koch (harp)
„Würzburger Allstars“
Linda Schmelzer (vocal)
Carola Thieme (vocal)
Stefan Schmitt (vocal)
Joui Lang (bass)
Ernst Luksch (drums)



02.09.2008
"thieme.volpert." in Löhnberg

Gäste mögen es akustisch
Gitarren und Gesang - sonst nichts auf der „Laneburg“

Löhnberg (red). Vor märchenhafter Burg-Kulisse ist in Löhnberg die erste „Acoustic-Night“ über die Bühne gegangen. 50 begeisterte Zuhörer wollten das Löhnberger Duo „2inJoy“ mit Michael Diehl und Floreszelle Amend erstmals auch in der Region erleben.
Mitgebracht hatten die beiden die befreundeten Musiker Carola Thieme und Jochen Volpert, die aus Würzburg angereist waren. Die Gitarren der beiden Musiker ersetzten ein ganzes Orchester, und die Stimmen der Sängerinnen streichelten sanft über die Haut, erklärten die Gäste nach dem atemberaubenden Auftritt.
...
Die zweite „Acoustic-Night“ wollen Kerstin Jackson, Leiterin der Musikschule „Powwow-Music“ in Niedershausen und Torsten Heimann noch in diesem Jahr planen und im kommenden Jahr umsetzen.

(kompletten Pressebericht lesen)



Hafensommer 16.08.2008
The Best of Eric Clapton, live! (Würzburg)

Ob Jung oder Alt, es wird kaum jemanden geben, der die Gitarren-Legende Clapton und unvergessliche Songs wie „Sunshine of your love“ oder „Layla“ nicht kennt. Dies war der Anlass für die Initiatoren des regionalen „Guitar Challenge“, ein Projekt der besonderen Art ins Leben zu rufen. Songs von 1965 bis 2004 wurden ausgewählt (u. a. von „John Mayall & the Bluesbrakers“, „Cream“, „Blind Faith“, „Derek & The Dominos“), um dem Publikum eine musikalische Zeitreise zu bieten. Mit der brillanten „Bell Bottom Blues Band“ präsentieren drei Top-Gitarristen ein zweistündiges Live-Programm, das das Spektrum der Musik Claptons aus vier Jahrzehnten abbildet.

On guitar: Mike Viertel, der als einer der besten Bluesgitarristen im süddeutschen Raum bezeichnet wird. Die Soli auf seiner „Old Fender Stratocaster“ eignen sich perfekt für die Musik von Clapton.
Jochen Volpert ist mehr als ein Geheimtipp in der unterfränkischen Szene. Er überzeugt durch sein technisch versiertes Spiel und versteht es, dem ausdrucksstarken Stil Claptons den nötigen Respekt zu erweisen.
Klaus Wolf, ein viel beschäftigter Produzent im eigenen Tonstudio, bringt langjährige Erfahrung und seine unglaubliche Virtuosität und Spielfreude als besondere Note ein.
Gesang: Uwe Heppenstiel (Mir Zwä & Band), Carola Thieme (Carola & Jochen), Linda Schmelzer (Omni-Blues-Band, The Experience) sowie Peter Wirth, Drums (The Monkeyman Band, Ron Spielmann), Markus Schoelch, Hammond und Piano (Frank Dietz, Pete York und diverse britische Musiker), Joachim Lang, Bass (Omni-Blues-Band).

„Das Zusammenspiel der neun Musiker stand vom ersten Ton an auf hohem Niveau. Die Gitarristen zeigten alle Facetten ihrer Kunst. Klaus Wolf bestach durch enorm gefühlvolle Soli, Mike Viertel hat den Blues wie wohl kein zweiter Gitarrist in Mainfranken. Und Jochen Volpert überzeugte durch eine präzise und saubere Spieltechnik. Das Beste daran: Keiner der drei versuchte, Claptons Gitarrenstil zu imitieren, jeder blieb bei seinen Leisten.“ (Mainpost)
http://www.hafensommer.com/index.php?id=160808thebestofericclapto

Impressum
Disclaimer
Datenschutzhinweis
© COPYRIGHT JOCHEN VOLPERT 2010-2017